DAS WAR DIE SAUNA EM 2015 IN SÜDTIROL

Vom 8. bis 10. Mai luden Patrik Holzknecht und Andreas Kofler Europas Saunaelite zur EM ins Passeiertal. In der See-Event Sauna des Hotel Quellenhof mit mehr als 10.000m² Wellnessareal wurden an 3 Tagen über 40 Aufgüsse zelebriert und die 22 Teilnehmer in drei Bewerben durch eine internationale Jury in Kreativität, Wacheltechnik und Perfektion bewertet.

ZUM AUFWÄRMEN GANZ KLASSISCH

Beim „Teamaufguss Klassik“ durften Freitag Nachmittag je zwei Saunameister gemeinsam den klassischen Aufguss bestreiten. Die Regeln: Keine Kostümierung, keine Wachelhilfe, ein Standardhandtuch und maximal 4 Liter Wasser. In dieser Disziplin wurden Teamfähigkeit sowie Aufgusstechnik bewertet.

DIE SAUNA WIRD ZUR SHOWBÜHNE

Am Samstag wurde es spektakulär. Alle Teilnehmer führten selbstkreierte Themenaufgüsse vor. Bewertet wurden Aufgussund Handtuchtechnik sowie Showaspekt. Neben der Meinung der Fachjury zählte auch das Ergebnis einer willkürlich gewählten Publikumsjury für die Gesamtwertung.

IM FINALE GING‘S HEISS HER

Am dritten und letzten Tag zogen die zehn besten Saunameister in den Kampf um den heißbegehrten Titel „Sauna Europameister“. Unter den hochkarätigen Finalisten fanden sich u.a. der amtierende Weltmeister Rob Keijzer (NL), 3-fach Weltmeister Dirk van Offel (B) und Powerwachler Fabian van Dijk (NL). Auch vier Damen schafften es ins Finale, darunter Lokalmatadorin Tanja Ennemoser (I), Gabriela Zymla (PL), Anja Becker (D) und Isabella Zoldaz (PL).
Im spannenden Kopf an Kopf Rennen konnte es allerdings nur einen Sieger geben: Der Titel ging nach Italien und wurde von Enrico Ganassin gegossen. Der Österreicher Peter Steger belegte Platz 21.

DIE PLATZIERUNG

1. Enrico Ganassin (Italien)
2. Nicola Fabbianelli (Italien)
3. Rob Keijzer (Niederlande)
4. Tanja Ennemoser (Italien)
5. Gabriella Zymla (Polen)

Das gesamte Ranking gibt’s auf der offiziellen Sauna EM-Website

www.aufguss-em.eu